Vorige: Gehäuseformen

Nächste: Messkartenaufbau

Anschließbare Sensoren

Anschluss aller gängigen Messwertaufnehmer


Bei vielen Messaufgaben werden unterschiedlichste Sensoren und somit auch Messprinzipien eingesetzt. Diese variieren häufig auch von einem Versuchsaufbau zum nächsten. Daher hat Peekel die Eingänge der AUTOLOG 3000 Erfassungskarten im höchsten Maße universell ausgelegt. Es lassen sich an einem Eingang wahlweise DMS-Vollbrücken, Thermoelemente, Widerstandsgeber (u. a. Pt100), potentiometrische Aufnehmer sowie Gleichspannungen und Gleichströme erfassen.


Lediglich für die Besonderheiten der DMS-Messtechnik (½- und ¼-Brücken) und für induktive Aufnehmer gibt es zwei Aufsteckoptionen, mit denen jeweils drei Kanäle einer Erfassungskarte für diese Einsätze optimiert werden können. Weiterhin ist die Hardware der Erfassungskarte für TEDS (Transducer Electronic Data Sheet) vorbereitet. Für den Anschluss kundenspezifischer Sensoren an die beiden DSUB-Buchsen der Erfassungskarte hält Peekel unterschiedliche Anschlusstechnik bereit.

Beispiele für Anschlusstechnik

 

Steckbare Schraubklemme
Bild1


Universelle Anschlussblöcke, u.a mit BNC und 9 o. 15 pol. DSuB
PP-25-AP3_vrij_2
 
Kabelpeitsche mit beliebigen Steckern
Bild2

Aufsteckmodul mit RJ45-Buchsen

PPRJ45DST





Vorige: Gehäuseformen

Nächste: Messkartenaufbau